FANDOM


(Trivia: Noch eine Richtigstellung. Avery Bullock wurde von PS synchronisiert und diesem auch nachempfunden. Darum sieht natürlich auch der "echte" Steward aus wie Bullock in Zeichentrick.)
(Ausdruck, Rechtschreibung.)
 
Zeile 8: Zeile 8:
 
|Drehbuch= [[Danny Smith]]
 
|Drehbuch= [[Danny Smith]]
 
}}
 
}}
'''Nicht alle Hunde kommen in den Himmel''' (Not All Dogs Go to Heaven) wurde erstmal am 29. März 2009 auf [[Fox]] und das erstemal am 8. Oktober 2011 auf [[ProSieben]] ausgestrahlt und ist die elfte Folge der siebten Staffel von Family Guy.
+
'''Nicht alle Hunde kommen in den Himmel''' (Not All Dogs Go to Heaven) wurde erstmals am 29. März 2009 auf [[Fox]] ausgestrahlt, am 8. Oktober 2011 das erste Mal auf [[ProSieben]] und ist die elfte Folge der siebten Staffel von Family Guy.
 
== Handlung ==
 
== Handlung ==
 
Weil die Originalbesetzung der Serie ''Star Trek - Das nächste Jahrhundert'' keine einzige Frage von [[Stewie Griffin|Stewie]] auf dem "Star Trek Fan Kongress" beantwortet hat, beamt er sie stattdessen zu sich in Kinderzimmer und erlebt dadurch einen unvergesslichen Tag. Währendessen leidet [[Meg Griffin|Meg]] wegen [[Peter Griffin|Peter]] an Mumps, wehalb sie wegen der Ansteckungsgefahr im Bett bleiben muss. Doch nachdem Meg einen religösen Film über das Christentum angesehen hat, beschliesst sie selber eine strenge Christin zu werden. Kurz nach ihrem Entschluss, wird sie schon mit ihrer ersten Aufgabe konfrontiert - dem ungläubigen [[Brian Griffin|Brian]] die Wege des Herren einzutrichtern...
 
Weil die Originalbesetzung der Serie ''Star Trek - Das nächste Jahrhundert'' keine einzige Frage von [[Stewie Griffin|Stewie]] auf dem "Star Trek Fan Kongress" beantwortet hat, beamt er sie stattdessen zu sich in Kinderzimmer und erlebt dadurch einen unvergesslichen Tag. Währendessen leidet [[Meg Griffin|Meg]] wegen [[Peter Griffin|Peter]] an Mumps, wehalb sie wegen der Ansteckungsgefahr im Bett bleiben muss. Doch nachdem Meg einen religösen Film über das Christentum angesehen hat, beschliesst sie selber eine strenge Christin zu werden. Kurz nach ihrem Entschluss, wird sie schon mit ihrer ersten Aufgabe konfrontiert - dem ungläubigen [[Brian Griffin|Brian]] die Wege des Herren einzutrichtern...

Aktuelle Version vom 16. September 2018, 21:58 Uhr

Family Guy Episode
6ACX17
Produktionscode: 6ACX17
Regisseur: Greg Colton
Premiere: 29. März 2009
Dt. Premiere: 8. Oktober 2011
Drehbuch: Danny Smith

Nicht alle Hunde kommen in den Himmel (Not All Dogs Go to Heaven) wurde erstmals am 29. März 2009 auf Fox ausgestrahlt, am 8. Oktober 2011 das erste Mal auf ProSieben und ist die elfte Folge der siebten Staffel von Family Guy.

Handlung Bearbeiten

Weil die Originalbesetzung der Serie Star Trek - Das nächste Jahrhundert keine einzige Frage von Stewie auf dem "Star Trek Fan Kongress" beantwortet hat, beamt er sie stattdessen zu sich in Kinderzimmer und erlebt dadurch einen unvergesslichen Tag. Währendessen leidet Meg wegen Peter an Mumps, wehalb sie wegen der Ansteckungsgefahr im Bett bleiben muss. Doch nachdem Meg einen religösen Film über das Christentum angesehen hat, beschliesst sie selber eine strenge Christin zu werden. Kurz nach ihrem Entschluss, wird sie schon mit ihrer ersten Aufgabe konfrontiert - dem ungläubigen Brian die Wege des Herren einzutrichtern...

Anspielungen Bearbeiten

  • In der ganzen Geschichte gibt es etliche Anspielungen auf so gut wie alle Star Trek-Serien
  • Stewie spielt seinem Vater einen typischen Jackass-Streich
  • Die Comicstrips von Calvin und Hobbes werden in einem Flashaway parodiert
  • Einer der Star Trek-Schauspieler möchte beim Bowling "Dirk Diggler" heißen, was eine Anspielung auf den Film "Boogie Nights" ist

Trivia Bearbeiten

  • Dass Captain Picard genau so aussieht wie Stans Chef Avery Bullock aus American Dad, hängt damit zusammen, dass das Äußere der Figur Bullock dem Schauspieler von Picard, Patrick Stewart, nachempfunden wurde und er im Orginal Bullock seine Stimme leiht.

Gastars Bearbeiten


Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.